Pahlûn

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Burg.svg   Hof.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Stadt.svg   Dorf.svg   Wappen blanko.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Gebaeude.svg   Gutshof.svg   Dorf.svg   Burg.svg   
Sonstiges:
Besonderheiten:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-I-14(Heg)



Beschreibung

Fischerdorf in den Blutfelsen am Großen Fluss. Das Dorf hat einen schlechten Ruf, da seine Bewohner von Flusspiraten abstammen sollen oder noch heute mit diesen gemeinsame Sache machen sollen.

Reisende verirren sich im allgemeinen höchstens hierhin, weil sie mit ihrem Schiff anlanden oder jemanden suchen, der sie auf das andere Ufer des Stromes nach Bragahn übersetzt. Bei normalem Wasserstand ist Pahlûn auf viele Meilen der einzige Anlegeplatz am felsigen Nordufer des Großen Flusses. Fremde müssen deshalb gefasst sein, für das dürftige Angebot an Waren und Dienstleistungen unerwartete hohe Preise zu zahlen. Wer hier bei schlechten Wetter für einige Tage festsitzt, wird das nicht zu genießen wissen. Der einzige Landweg nach Pahlûn führt von Uztrutz aus durch eine steile Klamm. Bei starkem Regen verwandelt sich der Weg jedoch in einen Wildbach und Pahlûn ist von der Außenwelt gänzlich abgeschnitten.

Persönlichkeiten

  • Xanne Mehlstrunk ist die aus Koschtal stammende, einzelgängerische Dorfbüttelin. Weil sie den ihr gegenüber verschlossenen Pahlûnern keinerlei Schurkereien nachweisen kann, konzentriert sich ihr Verdacht auf alle Fremden, die es ins Dorf verschlägt.
  • Vitus Utzfelder, Dorfschulze und Haupt der größten Familie des Dorfes, kennt dagegen alles und jeden im Dorf. Doch hat der joviale Patriarch womöglich doch etwas zu verbergen?

Quellen

Inoffizielles


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen