Eberstett

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Hof.svg   Wappen blanko.svg   Markt.svg   Gutshof.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen Golgariten.svg   Wappen blanko.svg   Gutshof.svg   Stadt.svg   Wappen-Plumbrumrosch.png   Burg.svg   Gutshof.svg   Dorf.svg   Gutshof.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Burg.svg   Wappen-Westbuehl.png   
Politik:
Einwohner:
260
Infrastruktur:
Gasthäuser:
Gasthaus "Alveran", Schänke "Zur blauben Flasche"
Kultur:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-III-11(Heg)
Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   




Beschreibung

"Ich war nun schon einige Stunden dem verschlungenen Pfad durch verschneite Täler und über kahle Hügelkuppen gefolgt und fragte mich, wann ich denn endlich Eberstett erreichen würde. Da setzte ein plötzlicher Windstoß ein und trug einen fürchterlichen Gestank an mich heran, sodass ich halten und ausspucken musste. Als ich meinen Weg fortsetzte und den vor mir liegenden Hügel erklommen hatte, erblickte ich den Ursprung des Gestanks im dahinterliegenden Tal. Es war das Dorf Eberstett, das aus einer Ansammlung ungewöhnlich großer Bauernhäuser und Scheunen bestand. Hinter dem Dorf, auf einem steilen Hügel, lag ein umfriedeter Hof, der, wie ich später erfuhr, der Sitz des hiesigen Barons war. Die Gehöfte des Dorfes schienen in einem einzigen, riesigen Schlamm-Pfuhl zu stehen, in dem sich allerorten Gruppen von großen schwarzen Schweinen suhlten - Ambossschweinen! Hinter den Höfen lagen, durch niedrige Feldsteinmauern vor dem Borstenvieh geschützt, große Gemüsegärten, die um diese Jahreszeit freilich noch nicht allzu viel hergaben. Es schien, als hause hier ein Vielfaches mehr an Schweinen als an Menschen, denn solche hatte ich noch nicht erblickt. Eine Rotte fetter Tiere querte gemächlichen Schrittes den Pfad, um sich an einer Gruppe Bäume auf der anderen Seite des Weges ausgiebig zu reiben. Ich ging weiter den Hügel hinab, um nach den Besitzern Ausschau zu halten."

(Aus den Berichten der Angbarer Köchin Matroscha Minzholler, 1044 BF)

Zwischen dem Eberswald und dem Rabenforst im Süd­westen Drifts schmiegt sich das Dorf Eberstett zwischen die Hügel Oberdrifts.
Die Dorfbevölkerung lässt sich relativ einfach in zwei Gruppen teilen. Im Zentrum des Dorfes leben die reichen Schweinebauern in ihren großen Höfen, die meist ebenso wohlgenährt wie ihr Vieh sind. Rundherum stehen die Katen der ärmlichen Köhler, die in den nahen Wäldern ihrer Arbeit nachgehen.

In Eberstett geschah es 1009 BF, dass die Führer der Rebellen gegen Baronin Mirka und Abt Vurian von Garrensand in einen Hinterhalt gelockt und ermordet wurden. Auf dem Boronanger finden sich die Heldengräber so großer Gestalten wie Flarach von Durstein oder Hanno dem Prächtigen. Noch heute ist Bakkar der Dachs - mittler­weile geht er am Stock - Dorfschulze Eberstetts, damals war er nur knapp dem Tod entronnen.

In den Kaiserlosen Zeiten war Eberstett die Wirkungsstätte des Lokalheiligen Bogumil Eichinger der im Schatten der "dicken Birsel" zu predigen pflegte und als Züchter der schwarzen Ambossschweine gilt.

Etwas außerhalb des Dorfes liegt der Fronhof des Barons, der von allen Waldhof genannt wird.


Sehenswertes

  • Die dicke Birsel ist eine uralte, große und vor allem dicke Eiche am Dorfplatz von Eberstett.

Gastlichkeit

Spezialitäten

  • Allerlei Würste, Schinken, Speck und Pasteten vom Ambossschwein.
  • Im Herbst wird das "Birselbrot" aus den Eicheln der alten Dorfeiche gebacken und am Fest der eingebrachten Früchte, genauer am "Wursttag", reichlich mit den oben genannten Spezialitäten vertilgt.


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Sonstige

Wappen:
DrifterHaufen.svg
Mitglied:
DrifterHaufen.svg
Bakkar der Dachs (Symbol Tsa-Kirche.svg990er Jahre BF)
alternder Dorfschulze

Historische Personen

Klerus

Wappen:
Symbol Peraine-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Peraine-Kirche.svg
Bogumil Eichinger (Symbol Tsa-Kirche.svg850er Jahre BF-Symbol Boron-Kirche.svg914 BF)
Lokalheiliger der Peraine

Sonstige

Wappen:
DrifterHaufen.svg
Mitglied:
DrifterHaufen.svg
Morena Breitschuh (Symbol Tsa-Kirche.svg1012 BF-Symbol Boron-Kirche.svg28. Ron 1041 BF)
Anführerin der Aufständischen in Drift

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

1044 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Schwein muss man haben!
Eine Delikatesse aus den Ambossbergen
Kosch-Kurier 71, Rah 1044 BF / Autor(en): Brumil

1040 BF

Drift.gif Suum cuique
Von Kreiben presst die Drifter Bauern gnadenlos aus.
Zeit: Anfang Eff 1040 BF / Autor(en): Brumil

Erwähnungen

1041 BF

Wappen blanko.svg Die Tugend der Not
in Drift macht die Not erfinderisch
Zeit: Eff 1041 BF / Autor(en): Josper
Drift.gif Rache für Durstein
Das Nadoreter Heer stellt die aufständischen Söldner.
Zeit: Mitte Ron 1041 BF / Autor(en): Brumil, Josper, Geron
Drift.gif Die Feder ist mächtiger als das Schwert
Narmur plant seine nächsten Schritte.
Zeit: 2. Ron 1041 BF / Autor(en): Brumil, Geron
Drift.gif Ein Fähnlein steht im Walde
Die Drifter Garde jagt noch immer Aufständische im Rabenforst.
Zeit: 21. Pra 1041 BF / Autor(en): Brumil, Josper
Drift.gif Alvides Marsch
Alvide von Eichental erreicht Drift.
Zeit: 16. Pra 1041 BF / Autor(en): Geron