Grüner Turm im Amboss

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Kosch-Kurier8-35.gif

Ausgabe Nummer 9 - Ingerimm 1016 BF

Hoher Amboß. In einem abgelegenen Hochtal der Ferdoker Baronie haben dieser Tage zwei wandernde Jäger eine eigenartige Entdeckung gemacht. Weitab aller menschlichen Ansiedlungen, so die Waidmänner, stünde dort seit neuestem ein großer Turm aus schimmerndem grünen Gestein, obwohl er sich eine Woche zuvor auf ihrem Hinweg noch nicht dort befand.

Desweiteren wollen die beiden dort einen Zwergen beobachtet haben, der sich mit Hammer und Meißel an der Mauer des Turmes zuschaffen machte, aber kurz darauf schreiend das Weite suchte. Aus diesem Grunde verzichteten Horigan und Rettgrimm auch darauf, das unheimliche Bauwerk näher in Augenschein zu nehmen.

Wieviel Wahres an der Erzählung der beiden Jäger ist, bleibt fraglich — vermutlich sind sie eher einer Illusion oder Halluzination aufgesessen. Auf jeden Fall bleibt dieser Bericht jedoch zu prüfen, wenn gleich in besagtem Gebiet auch noch immer mit einer umherstreifenden Orkbande gerechnet werden muß, die sich als letzter Rest des einst gewaltigen Orkheeres, das gar vor Gareth stand, im Amboßgebirge eingenistet hat.

H.J.