Turmherrentempel zu Rhôndur

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Kloster.svg   Tempel.svg   Tempel.svg   
Politik:
Einwohner:
0
Infrastruktur:
Kultur:
Religion:
Rondra
Sonstiges:
Kurzbeschreibung:
Ruine eines Rondratempels
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-I-11(Heg)(Heg)


Beschreibung

Der Turmherrentempel in Rhôndur hat eine turbulente Geschichte hinter sich. Zur Stadtgründung erbaut erforschte der Tempel zwergische Kampfkunst. Von den Priesterkaisern wurde der Rondratempel gewaltsam genommen und zum Praiostempel umgeweiht. Leubold der Wahrer konnte beim Fall des Rondratempels wichtige Schriften und Artefakte retten.

In den Wirren der Teilung der Praioskirche (um 1015 BF) ging der Tempel schließlich aus bis heute ungeklärten Gründen in Flammen auf. Viel mehr als die Säulen haben das Feuer nicht überstanden. Die Ruine wird heute wieder für sommerliche Rondra-Dienste unter freiem Himmel genutzt.

Die Schriften und Artefakte werden inzwischen im Kystraltempel zu Rhôndur aufbewahrt.


Quellen

Inoffizielles


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

1032 BF

Grobhand.gif Lehrer und Schüler
Answein Grobhand verteilt Lektionen
Zeit: Phe 1032 BF / Autor(en): RobanGrobhand

Erwähnungen

1034 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Die Rhôndurer Turmherren
Die Legende von den Rhôndurer Turmherren
Kosch-Kurier 54, Phe 1034 BF / Autor(en): Blauendorn
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Auf dem Grevensteig, Teil IV
Von Koschtal nach Rhôndur
Kosch-Kurier 54, Phe 1034 BF

1021 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Götterläufe, längst vergangen...
Von Priestermacht & Magierschlacht
Kosch-Kurier 20, Eff 1021 BF / Autor(en): Fs