Sterntal

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappen Junkertum Hochfeld.svg   Burg.svg   Hof.svg   Dorf.svg   Burg.svg   Stadt.svg   Dorf.svg   Gutshof.svg   Wappen-Silberfaelle.jpg   Dorf.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Wappen blanko.svg   
Politik:
Obrigkeit:
Ritter Eckbart von Hirschingen zu Sterntal (seit 11. Jhd. BF)
Einwohner:
40
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Sterntal (40 EW)
Sonstiges:
Kurzbeschreibung:
fürstliches Rittergut
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-I-12(Heg)



Beschreibung

Ein typisches, wenn auch kleines fürstliches Rittergut. Das Gut liegt am Sylbriger See. Die ganze Umgebung des Sees wird Sterntal gennant, auch wenn das Gut nur einen kleinen Teil davon umfängt. Im See„fangen sich“, schrieb Born von Stedtler, des Nachts „die Sterne und scheinen wie auf einer Blumenwiese aus dem Boden zu leuchten“, weshalb „man die Umgebung von Koschtal auch als Sternental kennt“ (KK 35).



Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Sonstige

Rukus aus Sterntal (Symbol Tsa-Kirche.svg1018 BF)
halbelfischer Späher

Historische Personen

Chronik

Wappen blanko.svg 11. Jhd. BF:
Eckbart von Hirschingen wird Ritter zu Sterntal.

Briefspieltexte

Als Handlungsort

1038 BF

Uztrutz.gif Ehre wem Ehre gebührt
Brumil bekommt bereits eine neue Aufgabe
Zeit: Rah 1038 BF / Autor(en): Brumil, Geron
Uztrutz.gif Travias Wacht
der Cantzler des Kosch setzt Eckbart von Hirschingen über die fürstliche Sicht der Uztrutzer Umtriebe in Kenntnis
Zeit: Per 1038 BF / Autor(en): Geron

Erwähnungen

1034 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Auf dem Grevensteig, Teil IV
Von Koschtal nach Rhôndur
Kosch-Kurier 54, Phe 1034 BF