Sindian von Hirschingen

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Voller Name:
Sindian von Hirschingen
Titulatur:
Wohlgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Sonstiges:
Gelehrter
Ämter und Würden:
Ämter:
Kustos auf Schloss Mirkagarten.
Daten:
Alter:
31 Jahre
Tsatag:
6. Hes 1014 BF
Geburtshoroskop:
Ucuri, Marbo, Simia, Schlange
Familie:
Erscheinung:
Haare:
blond
Größe:
1,65
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Sonderlicher Eigenbrötler. Wissensdurstig und meist still.
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt


Beschreibung

Sindian von Hirschingen studierte in Angbar und Salmingen Geschichte, Baukunst, Götterglaube und Heraldik. Beim Wiederaufbau von Schloss Thalessia überwachte er die korrekte Rekonstruktion von Reliefs und Wandmalereien. Da Sindians Wissen oft nicht mit der Erinnerung der Fürstinmutter übereinstimmte, kam es manchmal zu Auseinandersetzungen, die schließlich dazu führten, dass Thalessia den jungen Gelehrten seines Amtes enthob und auf eine Pilgerfahrt zum Haus der Travia in Rommilys sandte.
1041 BF kam er auf Empfehlung seines Verwandten Eckbart von Hirschingen nach Mirkagarten, um als Kustos das Panoptikum des Schlösschens zu betreuen. In völliger Einsamkeit - Tage und Nächte - über den vielen Kuriositäten brütend, und in alten Büchern nach lange vergessenem Wissen suchend, wurde Sindian mit der Zeit immer eigenbrötlerischer und wunderlicher. Als Mirkagarten wegen sonderlicher und unheimlicher Vorkommnisse als Herrschaftssitz aufgegeben wurde, blieb alleine Sindian mit einem Dienstbotenpaar in dem Spukschloss zurück.

Sindian ist klein und untersetzt, trägt sein blondes Haar in wirren Strähnen und einen Fusselbart im Gesicht. Meist spricht er nuschelnd und schaut dabei zu Boden.


Quellen

Inoffizielles

Kosch-Kurier 56, Seite 9


Ahnen und Kinder

Gero von Hirschingen Mutter von Seline, Sindian und Sanya von Hirschingen
Wappen Haus Hirschingen.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Sindian von Hirschingen
Symbol Tsa-Kirche.svg6. Hes 1014 BF
(1 Geschwister)

Chronik

Wappen Haus Hirschingen.svg 6. Hes 1014 BF:
Geburt von Sindian von Hirschingen .

Briefspieltexte

Als Hauptdarsteller

1043 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Drachenschuppen entwendet
Einbruch in Drifter Panoptikum gibt Rätsel auf
Kosch-Kurier 67, Rah 1043 BF / Autor(en): Brumil, Korkron
Wappen Haus Zwietrutz.svg Eine Bestie für den Baron – Teil 2
Im Trubel des Panoptikum wird ein mutiger Jäger gesucht, den Drachen zu erlegen
Zeit: 6. Pra 1043 BF / Autor(en): Brumil, Korkron

1042 BF

Wappen Haus Zwietrutz.svg Von Panoptikum zu Panoptikum
Reaktion aus Mirkagarten
Zeit: 15. Rah 1042 BF / Autor(en): Brumil

Als Nebendarsteller

1036 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Vergnügen oder Geheimauftrag?
Was vier Edelleute in die Neue Bastey führte
Kosch-Kurier 56, Per 1036 BF / Autor(en): Kordan

Erwähnungen

1043 BF

Wappen Haus Zwietrutz.svg Eine Bestie für den Baron – Teil 1
Während eines angenehmen Gespräches kommt es zu einer Störung
Zeit: 6. Pra 1043 BF / Autor(en): Brumil, Korkron

1042 BF

Wappen blanko.svg Mirkas Erbe
Ein unbekannter Forscher bwz. Forscherin stößt in den Kellergewölben des Schlosses Mirkagarten auf ein Vermächtnis der dem Namenlosen verfallenen Baronin Mirka von Drift.
Zeit: Ron 1042 BF / Autor(en): Brumil