Grimsau

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappen blanko.svg   Hof.svg   Markt.svg   Dorf.svg   Binge.svg   

Neueste Briefspieltexte:
Politik:
Einwohner:
250
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Schreine:
Firun
Gasthäuser:
Gastwirtschaft "Zum Krug"
Sonstiges:
Kurzbeschreibung:
größte menschliche Ansiedlung in der Baronie Lûr
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-III-12(Heg)
Burg.svg   Tempel.svg   



Dies ist der Artikel über die Ortschaft Grimsau. Die gleichnamige Burg findet sich unter Grimsau (Burg).

Beschreibung

Die Gehöfte Grimsaus liegen verstreut in einem breiten Tal, umringt von den Gipfel des Amboss. Das Zentrum der Streusiedlung bildet der örtliche Traviatempel, sowie die ihm gegenüberliegende Gastwirtschaft "Zum Krug", wo auch durchziehende Krambolde ihre Waren anbieten und Bestellungen aufnehmen. Der Firunschrein liegt abseits auf einer bewaldeten Hügelkuppe.

Die Einwohner leben vor allem von der Almwirtschaft und dem regen Handel mit den Zwergen. Über einen relativ gut ausgebauten Pfad gelangt man schnell in den Hinterkosch. Mit dem Fürstentum ist man hier hingegen nur über eine Passstraße nach Drift verbunden. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass man sich hier eine recht eigenständige und unabhängige Lebensweise erhalten hat.

Obwohl nicht gerade von bedeutender Größe, ist Grimsau die größte menschliche Ansiedlung in der zwergisch geprägten Baronie Lûr.

Tempel

Gastlichkeit

  • Gastwirtschaft "Zum Krug"


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Burg.svg Burgen und Schlösser

Grimsau - kleine Höhenburg (0 Einwohner)

Tempel.svg Sakralbauten

Traviatempel - Dorftempel im Hochgebirge (0 Einwohner)

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik

Wappen blanko.svg 1015 BF:
Hagrobald von Wolfsstein wird Junker zu Grimsau.

Briefspieltexte

Als Handlungsort

720 BF

Grimsau.gif Kein guter Tag für Zwerge
Folgenschwere Begegnung eines Ambosszwerges
Zeit: 720 BF / Autor(en): Rainfried