Familie Sirbensack

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Neueste Briefspieltexte:
Allgemeine Informationen:
Mitglieder:
Vorfahren:
Verwendung im Spiel:
Charakter:
traditionsreich, kulinarisch begabt






Gegenwart

Eine traditionsreiche Familie von Wirten und Brauern in Angbar und dem Angbarer Land. Über die Jahrhunderte haben sie immer wieder hervorragende Brauer hervorgebracht. Mitglieder der Familie führen Wirtshäuser in zahlreichen Dörfern und Städten. So etwa in Heimthal, Sindelsaum oder Hügelsaum. Die Angbarer Herberge "Haus Sirbensack" ist das erste Haus am Platze - sowohl sprichwörtlich wie auch tatsächlich am Neumarkt gelegen. Das kaum weniger teure Gasthaus "Sirbensack & Schlegelbinger" in der Ilmeier Aue am Angbarer See war zeitweilig das Lieblingslokal des jungen Prinzen Edelbrecht.

Mitglieder

Bemerkenswerte Mitglieder der Gegenwart


Quellen

Offizielles

Inoffizielles


Bedeutende Personen

Lebende Mitglieder

Mitglied:
Symbol Travia-Kirche.svg
Hannusch Sirbensack (Symbol Tsa-Kirche.svg12. Tra 976 BF)
väterlicher Geweihter
Mitglied:
Symbol Travia-Kirche.svg
Algrid Lindgrün (Symbol Tsa-Kirche.svg27. Tra 982 BF)
mütterlich
Orlan Sirbensack (Symbol Tsa-Kirche.svg987 BF)
gewitzter Wirt
Madane Sirbensack (Symbol Tsa-Kirche.svg991 BF)
strenge Hafenmeisterin
Lechdan Sirbensack (Symbol Tsa-Kirche.svg999 BF)
Leibdiener des Barons von Sindelsaum

Verstorbene Mitglieder

Fidelis Sirbensack (Symbol Tsa-Kirche.svg986 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1044 BF)
Schnapsbrenner
Orbert Sirbensack (Symbol Tsa-Kirche.svg959 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1009 BF)
ruppiger Hafenmeister

Chronik

Briefspieltexte

Als Hauptakteur(e)

1044 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Gleich viermal Sirbensack
Eine kulinarische Reise durch das Angbarer Land
Kosch-Kurier 70, Phe 1044 BF / Autor(en): Geron