Sankt-Niam-Kloster

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Tempel.svg   Kloster.svg   
Neueste Briefspieltexte:
Politik:
Obrigkeit:
Klostervorsteherin Angra Anghinsdottir zu Gerrun (seit 1027 BF)
Einwohner:
25
Infrastruktur:
Klöster:
Kultur:
Religion:
Rondra
Sonstiges:
Kurzbeschreibung:
Sitz des Schwertbundes von Gerrun
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-III-02(Heg)(Heg)


Beschreibung

Bemerkenswert ist auf jeden Fall der kleine Rondraorden des Gerruner Schwertbundes, der seit dem Tod des alten Meisters Ungol Greocc von der Schwertschwester Angra Anghinsdottir geleitet wird. Die Abtei steht auf einer Anhöhe unweit des Dorfes. Sie wurde um das Jahr 117 BF als Wacht am Großen Fluss gegründet, dessen Ufer von den Thorwalern überfallen wurden. Dieser Wehrturm sollte zur Keimzelle des sich bald danach bildenden Ortes werden. Den Kern des Klosters bildet noch immer jener alte Bergfried, der hervorragenden Blick über den Strom bietet. Während der Zeit der Sonnenfürsten wurde das Kloster für einige Jahre geschlossen.

Das Kloster ist, wie der Orden auch, der Heiligen Niam von Ferdok geweiht.

Quellen

Inoffizielles


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Klerus

Wappen:
Symbol Rondra-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Rondra-Kirche.svg
Angra Anghinsdottir (Symbol Tsa-Kirche.svg999 BF)
heißblütig
Klostervorsteherin zu Gerrun (seit 1027 BF)
Mitglied:
Symbol Rondra-Kirche.svg
Grimbart von Uztrutz (Symbol Tsa-Kirche.svg993 BF)
mit dem Rest der Familie überworfen

Historische Personen

Klerus

Wappen:
Symbol Rondra-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Rondra-Kirche.svg
Ungol Greocc (Symbol Tsa-Kirche.svgunbekannt-Symbol Boron-Kirche.svg1027 BF)
ehemaliger Ordensmeister des Gerruner Schwertbundes
Klostervorsteher zu Gerrun (unbekannt bis 1027 BF)

Chronik

Wappen Rondra-Kirche.svg unbekannt:
Ungol Greocc wird Klostervorsteher zu Gerrun.

Wappen Rondra-Kirche.svg 1027 BF:
Angra Anghinsdottir wird Klostervorsteherin zu Gerrun.

Briefspieltexte

Erwähnungen

1021 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Götterläufe, längst vergangen...
Von Priestermacht & Magierschlacht
Kosch-Kurier 20, Eff 1021 BF / Autor(en): Fs