Höhlenburg

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Burg.svg   Burg.svg   Hof.svg   Stadt.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Dorf.svg   Gutshof.svg   
Neueste Briefspieltexte:
Lage:
Östlich von Tallon
Politik:
Obrigkeit:
Barone von Stanniz
Einwohner:
23
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Höhlenburg (23 EW)
Sonstiges:
Kurzbeschreibung:
Seltsame Feste unweit von Tallon
Besonderheiten:
Verborgen unter der Ruine einer alten Zwergenfestung
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-III-06
Hof.svg   



Beschreibung

Im Hintergrund: Ruine des Zwergenturms, unter dem die Höhlenburg verborgen liegt © Radon Labs

Die Barone von Stanniz residieren - mancher garetische oder almadanische Adelige würde wohl naserümpfend "hausen" sagen - in einer seltsamen Feste unweit östlich von Tallon. Das Gebäude liegt verborgen unter der Ruine einer alten Zwergenfestung, die vom Volksmund "Zwergenturm" genannt wird. Sie ist größtenteils unteridisch angelegt, so dass man ihre wahren Ausmaße nur anhand von erkennbaren Schießscharten, Fenstern oder Viehhöfen erahnen kann.

Der Bau der Höhlenburg hat seine Ursache im Trauma des fast 100 Jahre in Tallon hausenden Riesenlindwurms. Leider hatten die Vorfahren des Barons Alrik Erzbart von Stanniz beim Bau ihrer Festung nur teilweise die Unterstützung zwergischer Baumeister und Handwerker, weil sie - beinahe ebenso dickköpfig wie ein Ambosszwerg - sich mit diesen immer wieder zerstritten. Vor allem soll der Neubau so manchem Baumeister als "Entweihung" der einst wichtigen Zwergenfestung aus den Zeiten der Drachenkriege gegolten haben. Daher gibt es einige hervorragende, doch auch andere eher krude und behelfsmäßig errichtete Gebäudeteile. Baron Alrik Erzbart würde schon aus Familientradition jedoch niemals woanders wohnen wollen - obwohl einige seiner nach Garetien orientierten Ahnen ihren Jagdsitz bevorzugten und nur dort Besucher empfingen.


Persönlichkeiten



Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
Wappen Haus Hirschingen.svg
Alma von Hirschingen (Symbol Tsa-Kirche.svg992 BF)
unscheinbare Baronsgemahlin
Familie:
Stanniz-Wappen.svg
Alrik Erzbart von Stanniz (Symbol Tsa-Kirche.svg992 BF)
Baron mit eindrucksvollem Halsbart
Baron zu Stanniz (seit 1021 BF)
Familie:
Stanniz-Wappen.svg
Ingrimiane von Stanniz (Symbol Tsa-Kirche.svg1019 BF)
aufgeweckt bis frech
Ingrimiane von Stanniz.jpg
Heridan von Schnepfenräupel (Symbol Tsa-Kirche.svg1017 BF)
junger Ritter
SchnepfenraeupelHeridan.jpg
Familie:
Stanniz-Wappen.svg
Anglinde von Stanniz (Symbol Tsa-Kirche.svgEff 1044 BF)
einst Erbin von Stanniz

Niederadel

Familie:
Wappen Haus Hirschingen.svg
Arbelbert von Hirschingen (Symbol Tsa-Kirche.svg993 BF)
Burgvogt in Stanniz
Familie:
Wappen Haus Schafssturz.svg
Elida von Schafssturz (Symbol Tsa-Kirche.svg1000 BF)
Haushofmeisterin in Stanniz
Familie:
Wappen Haus Hirschingen.svg
Firuna von Hirschingen (Symbol Tsa-Kirche.svg1020 BF)
Hausritterin in Stanniz
Familie:
Wappen Haus Firntrutz.svg
Baldur von Firntrutz (Symbol Tsa-Kirche.svg1020 BF)
Jagdmeister in Stanniz
Familie:
Wappen Haus Hirschingen.svg
Erzbart von Hirschingen (Symbol Tsa-Kirche.svg1042 BF)
Erstgeborener von Firuna von Hirschingen und Baldur von Firntrutz
(weitere)

Historische Personen

Hochadel

Familie:
Stanniz-Wappen.svg
Rondriane vom Grauen Schild (Symbol Tsa-Kirche.svg967 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1038 BF)
Baronsgemahlin von Stanniz
Familie:
Stanniz-Wappen.svg
Deredan von Stanniz (Symbol Tsa-Kirche.svg968 BF-Symbol Boron-Kirche.svg21. Ing 1021 BF)
Baron von Stanniz, fiel an der Trollpforte
Baron zu Stanniz (unbekannt bis 1021 BF)

Chronik

Briefspieltexte

Erwähnungen

1043 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Stille Hochzeit in Tallon
Baronserbin ehelicht Hinterkoscher
Kosch-Kurier 67, Rah 1043 BF / Autor(en): Geron