Rondrabert vom Hochfeld

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappen Mittelreich.svg Mittelreich Wappen Mittelreich.svg
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Kosch 
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt

Wappen Grafschaft Hügellande.svg Hügellande Wappen Grafschaft Hügellande.svg
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Zwischenwasser 
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Die Suche im Weißdorngehölz I
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Beratungen zu Koschtal
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Von Knappen und Pagen
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Isidas Auftrag
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Isidas Überlegungen
Namen und Anrede:
Voller Name:
Rondrabert vom Hochfeld
Andere Namen:
Rogolan-R.gifRogolan-N.gifRogolan-D.gifRogolan-R.gifRogolan-B.gifRogolan-R.gifRogolan-T.gif
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Ämter und Würden:
Ämter:
Ritter seit 1032 BF
Daten:
Alter:
31 Jahre
Tsatag:
1014 BF
Familie:
Geschwister:
Kungert (Halbbruder,Symbol Tsa-Kirche.svg998 BF-Symbol Boron-Kirche.svgPra 1028 BF), Lanzelind Rondragabund (Symbol Tsa-Kirche.svg1012 BF), Rondrabert (Symbol Tsa-Kirche.svg1014 BF), Livelind (Halbschwester,Symbol Tsa-Kirche.svg1029 BF), Finnian (Halbbruder,Symbol Tsa-Kirche.svg1032 BF)
Ehegatte(n):
ledig
Ausbildung:
War Knappe bei:
Erscheinung:
Augen:
blaugrau
Haare:
braun (Hufeisenbart)
Größe:
1,93
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
pflichtbewusster Ritter mit geradlinigem Gemüt
Freunde:
Besonderheiten:
miserabler Reiter
Briefspiel:
Ansprechpartner:


Beschreibung

Aussehen

Rondrabert vom Hochfeld ist ein junger Ritter in einem scheinbar viel zu großen Körper. Der bedrohliche Eindruck seiner grobschlächtigen Statur wird durch die alte, zerbeulte Rüstung verstärkt, die er zumeist trägt. Auch der zottige Topfschnitt und der selbst vom Barbier des Grafen Wilbur nur mühsam zu bändigende Bartwuchs verstärken das Erscheinungsbild. Dabei übersieht man leicht, dass er häufig lächelt, sich über kleine Dinge freut und sanfte Augen hat. Ins Feld zieht Rondrabert meist zu Fuß, mit einem mannshohen Andergaster Zweihänder. Nur wenn es sich aus Standesgründen nicht vermeiden lässt, besteigt er umständlich und unwillig eines der grundsätzlich ebenso unwilligen Rösser, die ihm sein jeweiliger Dienstherr bereitstellt.

Charakter

Rondrabert ist trotz seines einschüchternden Äußeren ein hilfsbereiter, gutherziger Mensch. Er hat ein recht einfaches Weltbild, das Personen und Dinge in die Kategorien "mag ich", "mag ich nicht", "mir egal" und "kenne ich nicht" einordnet. Seine Umgangsformen sind nach koscher Maßstäben annehmbar, wenn auch ein wenig altmodisch - immerhin hat ihn mit Gero vom Kargen Land acht Götterläufe lang ein angesehener Ritter gelehrt.

Lebenslauf

Rondrabert entstammt der Verbindung des Junkers Elwart vom Hochfeld und der Edlen Gislind vom Pfade. Seinen leiblichen Vater hat er aber kaum jemals gesehen, und seine Mutter überließ den ruhigen, starken Jungen nur zu gerne ihren Bediensteten auf Gut Hochfeld. Deshalb wurde ihr Zweitgeborener mehr vom Holzwart, der Schmiedin und dem Dorfimker großgezogen als von Gislind oder Personen von Stand.
Das änderte sich erst, als er mit zehn Jahren als Page zu dem als unheimlich geltenden Gero vom Kargen Land gegeben wurde. Bei diesem zeigte der Junge zumindest guten Willen, Fleiß und Folgsamkeit, sodass der Ritter ihn auch als Knappen annahm.
In der Ausbildung erwies er sich als treuer Diener seines Herrn, der pflichtbewusst und hartnäckig auch undankbare Aufgaben erfüllte. Außerdem war er furchtlos und mit großer Stärke gesegnet. Das glich aus, dass er im Sattel eine traurige Gestalt abgab und lieber zu Fuß kämpfte. So erhielt er 1032 BF den Ritterschlag.
Im Jahr darauf kämpfte er auf Seiten des Hagen von Salmingen-Sturmfels in der Schlacht auf dem Schönbunder Grün. Dabei ging er schon beim ersten Aufeinandertreffen mit dem Gegner zu Boden und musste ins Feldscherzelt gebracht werden: Er hatte das Pech, direkt im Weg des Vorstoßes der tolldreisten Baronin Derya von Tommelsbeuge und ihres kampferfahrenen Ritters Koromar von Liobas Zell zu stehen.
Nach seiner Gesundung übertrug ihm schließlich der Truchsess des Grafen der Hügellande eine neue Aufgabe: Rondrabert sollte über die Sicherheit der nordmärkischen Baroness Isida von Trappenfurten und ihrer Familie wachen - und ihm, Voltan, über alle Unternehmungen der jungen Frau Bericht erstatten. Beide Aufträge erfüllt Rondrabert seitdem pflichtbewusst und wortgetreu - und verhindert durch seine ständige Begleitung effektiv, dass die Baroness irgendwohin außerhalb Schloss Grauensees gelangen kann, ohne Aufmerksamkeit zu erregen.

Biografische Daten



Ahnen und Kinder

Vater von Grimm vom Pfade Elida vom Pfade
Baldur vom Hochfeld Thuronia von den Silberfällen Wappen blanko.svg Bild blanko.svg 
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt

Grimm vom Pfade
Symbol Tsa-Kirche.svg960 BF
Symbol Boron-Kirche.svg28. Pra 1012 BF
Mutter von Gislind vom Pfade
(2 Geschwister)
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Elwart vom Hochfeld
Symbol Tsa-Kirche.svg972 BF
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Gislind vom Pfade
Symbol Tsa-Kirche.svg990 BF
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Rondrabert vom Hochfeld
Symbol Tsa-Kirche.svg1014 BF
(4 Geschwister)

Chronik

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
1014 BF:
Geburt von Rondrabert vom Hochfeld .

Teilnahme an Turnieren

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Als Hauptdarsteller

Als Nebendarsteller

Erwähnungen