Götterzahn

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel handelt von der Burg Götterzahn. Der namensgebende Berg findet sich unter Götterzahn (Berg).


Burg.svg   Hof.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Tempel.svg   Tempel.svg   Tempel.svg   Stadtviertel.svg   Tempel.svg   
Namen:
Bodrinstein, Bodrinburg, Götterzahn
Politik:
Obrigkeit:
Burgsass Garubald Grobhand von Koschtal zu Götterzahn (seit 989 BF)
Einwohner:
40
Militär:
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Götterzahn (40 EW)
Sonstiges:
Kurzbeschreibung:
Burg der ehemaligen Grafen von Schetzeck
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-I-12


Beschreibung

Burg Götterzahn erhebt sich auf dem gleichnamigen Berg und heißt offiziell Bodrinstein (manchmal auch Bodrinburg genannt). Sie ist heute noch ruhiger als zu Zeiten des letzten Grafen Helkor von Bodrin. Der Truchsess Garubald Grobhand von Koschtal, der schon Helkor diente, ist nun der Statthalter des fernen Grafen der Hügellande und müht sich, die weitgehend verlassene und langsam verfallende Burg zu bewahren. In Koschtal munkelt man gar, dass der Geist des Grafen Helkor von Bodrin umgeht. Hier haben auch die Hügelländer Spießgesellen ihr Quartier.


Quellen

Offizielles

Inoffizielles


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
Grobhand.gif
Garubald Grobhand von Koschtal (Symbol Tsa-Kirche.svg19. Hes 959 BF)
Wahrer des Erbes der einstigen Grafschaft Schetzeneck
Oberhaupt des Hauses Grobhand von Koschtal (seit unbekannt)Burgsass zu Götterzahn (seit 989 BF)
Garubaold alt.JPG

Niederadel

Familie:
Wappen Haus Salzmarken.svg
Perdita von Garnelhaun (Symbol Tsa-Kirche.svg992 BF)
verzogene Edeldame
Familie:
Wappen Haus Salzmarken.svg
Mitglied:
Wappen Grafschaft Hügellande.svg
Iralda von Salzmarken (Symbol Tsa-Kirche.svg1014 BF)
junge Ritterin, der scheinbar alles zufällt
Salzmarken Iralda.jpg

Historische Personen

Hochadel

Grantel Goldmund von Koschtal (Symbol Tsa-Kirche.svg9. Jhd. BF-Symbol Boron-Kirche.svg10. Jhd. BF)
Scherge Porquids
Baron zu Koschtal (Ende 1. Jts. BF bis Ende 1. Jts. BF)

Niederadel

Familie:
Wappen Haus Salzmarken.svg
Mitglied:
Wappen Grafschaft Hügellande.svg
Cella von Salzmarken (Symbol Tsa-Kirche.svg1016 BF-Symbol Boron-Kirche.svgTsa 1043 BF)
steht im Schatten ihrer Schwester
Familie:
Wappen Haus Salzmarken.svg
Mitglied:
Wappen Grafschaft Hügellande.svg
Dankwart von Salzmarken-See (Symbol Tsa-Kirche.svg994 BF-Symbol Boron-Kirche.svgRah 1039 BF)
jüngerer Bruder Angbarts

Chronik

Wappen blanko.svg 989 BF:
Garubald Grobhand von Koschtal wird Burgsass zu Götterzahn.

Briefspieltexte

Als Handlungsort

1041 BF

Schetzeneck.gif Schetzenecker Räuberhatz
Ein Steuertransport kommt abhanden
Zeit: Eff 1041 BF / Autor(en): Geron

1035 BF

Wappen Haus Salzmarken.svg Ein neuer Wind I
Die Brüder Angbart und Dankwart von Salzmarken besprechen sich
Zeit: Eff 1035 BF am Abend / Autor(en): Geron

Erwähnungen

1034 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Auf dem Grevensteig, Teil IV
Von Koschtal nach Rhôndur
Kosch-Kurier 54, Phe 1034 BF
Roterz.gif Eine böse Überraschung
Gisbrun von Treublatt erlebt eine unangenehme Überraschung
Zeit: Tra 1034 BF / Autor(en): RobanGrobhand
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Auf dem Grevensteig, Teil III
Von Fünfbrunnen nach Koschtal
Kosch-Kurier 53, Pra 1034 BF

1022 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Stadtbeschreibung: Koschtal
Götterzahn am Sylbernen See
Kosch-Kurier 25, Per 1022 BF

1015 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg „Zug des Lichts“ in Schetzeneck
Praiosgläubige Pilgerschar passiert Metenar und Koschtal — Ziel immer noch unbekannt
Kosch-Kurier 7, Per 1015 BF
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Das Lächeln des Grafen
Eine gar getreuliche Berichtung des gräflichen Truchseß Garubald zu Koschtal
Kosch-Kurier 6, Eff 1015 BF