Eisetrude Koschedal

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Symbol Tsa-Kirche.svg 940er Jahre BF - Symbol Boron-Kirche.svg 1020er Jahre BF
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
Namen und Anrede:
Voller Name:
Eisetrude Koschedal
Stand und Lehen:
Stand:
Bürger
Daten:
Alter:
über 70 Jahre
Tsatag:
940er Jahre BF
Borontag:
1020er Jahre BF
Familie:
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
in guter Erinnerung behalten
Briefspiel:
Ansprechpartner:


Beschreibung

Seine Großtante hat Eberich Koschedal in guter Erinnerung behalten: Sie war keine Bäckerin und hat doch ein Rezeptbuch hinterlassen, aus dem er Ende 1043 BF die feinsten Törtchen zaubern konnte, die ihn stadtbekannt machten.


Meisterinformationen

Die Qualität der Törtchen war in Wirklichkeit auf das Wirken eines Grolms zurückzuführen. Die Geschichte mit dem Rezeptbuch der Großtante war nur vorgeschoben.



Ahnen und Kinder

Vater von Eisetrude Koschedal Mutter von Eisetrude Koschedal
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Eisetrude Koschedal
Symbol Tsa-Kirche.svg940er Jahre BF
Symbol Boron-Kirche.svg1020er Jahre BF

Chronik

Wappen blanko.svg 940er Jahre BF:
Geburt von Eisetrude Koschedal .

Wappen blanko.svg 1020er Jahre BF:
Tod von Eisetrude Koschedal .

Briefspieltexte

Erwähnungen

1044 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Mysteriöser Tagesbruch bei Koschtal
Ein Toter zu beklagen
Kosch-Kurier 68, Eff 1044 BF / Autor(en): Growin, Kunar