Angenknie

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beschreibung

In der Geistmark findet sich eine Stelle, an der die Ange einen überaus scharfen Knick macht, wessenthalben sie das Knie der Ange geheißen wird.

Am Angenknie erhebt sich ein Turm, an dem alljährlich ein Geweihter oder eine Geweihte des Efferd ein Flutorakel liest. Das Angenknie ist deswegen auch das efferdgefällige Ziel der Pilgerer auf dem Zwölfergang. Früher soll sich hier die Burg Sighelms Wacht befunden haben.

Quellen

Offizielles

Inoffizielles


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Burg.svg Burgen und Schlösser

Flutturm - Pilgerziel (0 Einwohner)

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Erwähnungen

1036 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Den Zehnten für Peraine
Rondrasdank dient der Gebenden Göttin
Kosch-Kurier 57, Tra 1036 BF / Autor(en): Kordan
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Kein Platz an der Sonne
Burg Halmwacht in der Geistmark
Kosch-Kurier 57, Tra 1036 BF / Autor(en): Kordan