Mordaycon Motmaginte

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen blanko.svg   

Neueste Briefspieltexte:
Namen und Anrede:
Voller Name:
Mordaycon Motmaginte
Titulatur:
Ew. Gnaden
Stand und Lehen:
Stand:
Diener Golgaris
Kirchliche Ränge:
Ämter und Würden:
Daten:
Alter:
54 Jahre
Tsatag:
991 BF
Erscheinung:
Augen:
schwarz
Haare:
schwarz
Größe:
1,77
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Veteran, meisterlich in der Kriegsführung und der Wildniskunde.
Besonderheiten:
Träger der Karneollöwin; Eltern Praiosgeweihte
Briefspiel:
Ansprechpartner:
bespielt


Beschreibung

Er wohnt in Sancta Boronia.

Aussehen

Mit nur einem Schritt und siebenundsiebzig Halbfingern nicht sonderlich groß, von hagerer und sehniger Gestalt. Das ohnehin schon sehr scharfkantige Gesicht ist eingefallen, die dunklen Augen liegen tief unter den streng wirkenden Brauen. Eine markante Adlernase und ein schmaler Mund runden den ernsten Eindruck ab. Die Jahre im Kampf gegen die Heptarchen haben ihn gezeichnet. Er wirkt deutlich älter, als er ist. Kleine Fältchen zieren das wettergegerbte Gesicht, graue Strähnen durchziehen sein schwarzes Haar. Die Augen (Pupillen) flattern zuweilen unruhig. Inzwischen trägt Mordaycon einen langen Vollbart, das schulterlange, leicht wellige Hauthaar meist zu einem Pferdeschwanz gebunden. Seit den Tagen des Falls vom Monte Corvi hat man den Frater nicht mehr lächeln sehen.

Charakter und Motivation

Mordaycon ist introvertiert und verschlossen. Seine Vorhaben geht er mit Entschlossenheit und Ernst an. Beseelt wird er von dem Wunsch, den Monte Corvi zurückzuerobern. Die Ränkespiele der Fraktionen innerhalb des Ordens lagen ihm noch nie, er ist ein ausgesprochener Gegner dieser Krähen. Der Verrat des ehemaligen Großmeisters hat beinahe zum Bruch mit dem Orden geführt. Seitdem sieht Mordaycon mit einer gewissen Skepsis auf die Ordenoberen - fehlerhaft kann ein jeder sein. Noch aus dem Elternhaus stammt wohl der Hang zur Gerechtigkeit, aber auch der Wille, den richtigen Weg zu gehen, den Vorgesetzten zum Trotz. Unbeirrt ist sein starker Glaube an Boron, dem er sein Leben und seine Seele gewidmet hat. Dies rührt wohl auch daher, dass die wenigen, die er geliebt und verehrt hat, mit Tobrien gefallen sind. Eine scheinbar unermüdliche Kraft gibt ihm die Karneollöwin, die er inzwischen meisterlich zu führen versteht.

Werte von Mordaycon

Deutlich ein Veteran, meisterlich in der Kriegsführung und kundig in der Wildnis. Kennt Tobrien und die Schwarzen Lande wie seine Westentasche. Kein Mann der Etikette und des höflichen Geplänkels, auch kein Wunder des Wissens, ein guter Kämpfer aus echtem Eisen und Holz.

Quellen

Inoffizielles

Links


Ahnen und Kinder

Vater von Mordaycon Motmaginte Mutter von Mordaycon Motmaginte
Wappen Golgariten.svg Bild blanko.svg Wappen Golgariten.svg
Mordaycon Motmaginte
Symbol Tsa-Kirche.svg991 BF

Chronik

Wappen Golgariten.svg 991 BF:
Geburt von Mordaycon Motmaginte .

Briefspieltexte

Als Nebendarsteller

1016 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Das Ordenskonsistorium zu Garrensand
wie es sich wahr und in allen Dingen zugetragen im Boronmond des 22. Götterlauf des Kaisers Hal
Kosch-Kurier 8, Eff 1016 BF