Born vom Kargen Land

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Symbol Tsa-Kirche.svg Ende 1. Jts. BF - Symbol Boron-Kirche.svg 1023 BF
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Voller Name:
Born Ruhmhold vom Kargen Land
Andere Namen:
Born von Valoor, Born von Valpurg
Titulatur:
Euer Wohlgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Lehen:
Ritter zu Valpos Horn (unbekannt-1023 BF)
Daten:
Alter:
über 0 Jahre
Tsatag:
Ende 1. Jts. BF
Borontag:
1023 BF
Familie:
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
treu und stur
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Wappen blanko.svg
Salm vom Kargen Land
Ritter unbekannt-unbekannt
KargenLand.gif
Born vom Kargen Land
Ritter unbekannt-1023 BF
KargenLand.gif
Gero vom Kargen Land
Ritter seit 1023 BF
KargenLand.gif


Beschreibung

Der Koscher Ritter durchlebte ein langes, aber tragisches Leben: Alle seine Kinder verstarben vor ihm und ohne Nachkommen, so dass mit seinem Tod dieser Zweig der Familie endete.

Quellen

Inoffizielles


Ahnen und Kinder

Vater von Born vom Kargen Land Mutter von Born vom Kargen Land
KargenLand.gif Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Born Ruhmhold vom Kargen Land
Symbol Tsa-Kirche.svgEnde 1. Jts. BF
Symbol Boron-Kirche.svg1023 BF

Chronik

KargenLand.gif Ende 1. Jts. BF:
Geburt von Born vom Kargen Land .

Wappen blanko.svg unbekannt:
Born vom Kargen Land wird Ritter zu Valpos Horn.

KargenLand.gif 1023 BF:
Tod von Born vom Kargen Land .

Briefspieltexte

Erwähnungen

1034 BF

KargenLand.gif Ein neues Bündnis
Erlan von Sindelsaum und Gero vom Kargen Land schmieden ein Bündnis
Zeit: 1034 BF / Autor(en): Geron, Kunar
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Wofür ein Kaiser seinen Namen gibt...
Das Rittergut Valpos Horn am Angbarer See
Kosch-Kurier 53, Pra 1034 BF / Autor(en): Kunar

1032 BF

KargenLand.gif Sindelsaumer Gaben
Die Sindelsaumer kommen nicht mit leeren Händen
Zeit: 15. Per 1032 BF / Autor(en): Geron, Kunar
KargenLand.gif Ein neuer Tag
Boromil berichtet seinem Vater von seinen Erlebnissen in Moorbrück.
Zeit: Frühling 1032 BF / Autor(en): Kunar