Ulinai von Hartsteen

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 985 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 29. Per 1027 BF
Wappen Koenigreich Garetien.svg Gareth Wappen Koenigreich Garetien.svg
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

Koschgau.gif   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Ulinai.gif
Ulinai von Hartsteen © BB
Neueste Briefspieltexte:
Namen und Anrede:
Voller Name:
Ulinai von Hartsteen
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadelige
Lehen:
Pfalzgräfin von Koschgau (1019 BF-1027 BF)
Daten:
Alter:
42 Jahre
Tsatag:
985 BF
Borontag:
29. Per 1027 BF
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
schön
Besonderheiten:
ledig; Halbgeschwister Wulfhardt, Corelian, Gephard von Hartsteen
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Koschgau.gif
Pfalzgräfin von Koschgau
Umme von Hartsteen
Pfalzgraf 991 BF-1019 BF
Wappen blanko.svg
Ulinai von Hartsteen
Pfalzgräfin 1019 BF-1027 BF
Wappen blanko.svg
Wulfhelm von Rallerstein
Pfalzgräflicher Vogt 1027 BF-1038 BF
Wappen blanko.svg

Beschreibung

Ihre albernische Mutter Ailwyn starb nach ihrer Geburt im Kindbett, so dass sie von ihrer Stiefmutter Pernilla von Gneppeldotz aufgezogen wurde - von der sie ihr eitles und strenges Wesen übernahm.

Sie war als schön gerühmt, versah ihr vom Vater ererbtes Amt als Pfalzgräfin im Kosch jedoch eher halbherzig. Die meiste Zeit, speziell in den letzten Jahren, verbrachte sie lieber als in der dunklen Feste Koschgau am glanzvollen Hof zu Gareth, wo sie letztlich beim Angriff von Galottas Horden den Tod und unter dessen fliegenden Festung ihr Grab fand.

Um ihr Erbe stritten sich ihr Statthalter Wulfhelm von Rallerstein mit ihrem Neffen Rondrian von Hartsteen.

Meisterinformationen

Um Rondrians Herkunft rankt ein dunkles Geheimnis, denn seine Eltern sind nicht diejenigen, die er dafür hält, sondern vielmehr seine Tante Ulinai. Als diese noch in ihrer Knappenzeit im zarten Alter von 14 Götter vom jugendlichen Koscher (1) verführt wurde, drohte ein großer Skandal, der sich zum Eklat für die Familie Hartsteen hätte entwickeln können: Ulinai war schwanger. Der Familienpatriarch Sighart von Hartsteen entschloss kurzum die ganze Sache unter den Tisch zu kehren und gab den frischgeboren Säugling in Obhut seines jüngeren Bruders Rondredt, der ihn als sein Kind annahm und erzog. Rondrian ist jedoch Trests Sohn. Beide wissen nichts voneinander – doch sollten sie sich eines Tages gegenüberstehen, wäre die Ähnlichkeit sofort offenbar.

Quellen

Inoffizielles

Links

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen