Firuna von Falkenhag

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Falkenhag.gif   

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

Symbol Firun-Kirche.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Firuna von Falkenhag
Stand und Lehen:
Stand:
Firun-Geweihte
Lehen:
Vögtin zu Hirschhaupten (seit 1042 BF)
Kirchliche Ränge:
Ämter und Würden:
Ämter:
bis 1042 Lands-Jagdmeisterin des Kosch
Daten:
Alter:
60 Jahre
Tsatag:
982 BF
Familie:
Ehegatte(n):
ledig
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
einst Land-Jagdmeisterin des Fürsten
Besonderheiten:
exzellente Falknerin
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
[[|40px]]
Firuna von Falkenhag
Vögtin seit 1042 BF
Falkenhag.gif

Beschreibung

Die wohl einflussreichste Fürsprecherin des Herrn Firun im Kosch ist Firuna von Falkenhag in ihrem Amt als Lands-Jagdmeisterin. Als treue Begleiterin der fürstlichen Gesellschaft wurde die beleibte Waidfrau eher durch ihre ruhige und gemütliche Art denn durch ihre gestrenge Ernsthaftigkeit auffällig, und erfreute sich nicht zuletzt beim Fürsten Blasius vom Eberstamm höchstselbst großer Achtung.

Firuna nahm die kleine Padora in ihre Obhut genommen, eine Bastardtochter ihres Vetters Orsino von Falkenhag, die auf dessen Rückweg von seiner Pilgerfahrt nach Bjaldorn entstanden sein soll. Nach dem Wunsch ihres firunfrommen Vaters soll sie dereinst als Geweihte des Wintergottes dienen und – da Firuna keine eigenen Kinder hat - dieser als Jagdmeisterin nachfolgen, denn dieses Amt liegt seit langem in den Händen der Familie von Falkenhag.

Zu ihrem sechzigstem Tsatag 1042 BF, erbat Firuna um ihren Rücktritt. Die junge Padora war noch zu jung um ihr in das Amt nachzufolgen, stattdessen übernahm ihr Vetter Bohemund von Falkenhag den Posten. Firuna wurde Vögtin auf dem fürstlichen Jagdgut Hirschhaupten.

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen