Scharmützel im Nebeltal

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scharmützel im Nebeltal

Datum: 22. ING 1027 BF
Ort: Tal in Twergentrutz
Ausgang: Sieg Sighelms von Garstenfeld
Kontext: Bärenbrüder

Konfliktparteien
Bärenklammer Spießläufer Vogelfreie
Befehlshaber
Sighelm von Garstenfeld Ulfried der Blutige
Truppenstärke
etwa 50 etwa 50
Verluste
Bedeutende Tote

Ulfried der Blutige zog mit einer Horde Vogelfreier plündernd Richtung Greifenpass. Er vermutete, dass sich derzeit alle Truppen auf Angbar konzentrierten, um den Alagrimm abzuwehren. Sighelm von Garstenfeld, welcher gerade dabei war, die Bärenklammer Spießläufer aufzustellen, erfuhr jedoch vom Marsch der Plünderer und zog Ulfrieds Haufen entgegen. Sein Ziel war, einen Einfall der Horde in das Bärenklammer Land zu verhindern.
In einem nebeligen Gebirgstal lauerte er Ulfrieds Trupp mit seinen Spießläufern auf und schlug sie nach kurzem Kampf in die Flucht. Dabei fiel ein Gutteil der Beute in Sighelms Hände. Das Scharmützel war die erste Feuertaufe der Bärenklammer Spießläufer.

Die Episode Bärenbrüder - Das Tal des Nebels befasst sich mit dem Scharmützel.


Wehrhaftigkeit:

Kriegswesen im Kosch  | Rondra  | Rittertum  | Trutzritter  | Heldenzeit  | Provinztruppen  | Wehrmeister | Schlachten  | Fehde  | Fürstenfrieden  | Kriegsartikel  | Landwacht  | Ersatzgeld  | Waffen  | Belagerung  | Burgen und Schlösser