Drugol Sohn des Drogosch

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg unbekannt - Symbol Boron-Kirche.svg Fir 1041 BF
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Voller Name:
Drugol Sohn des Drogosch
Andere Namen:
Rogolan-D.gifRogolan-R.gifRogolan-U.gifRogolan-G.gifRogolan-O.gifRogolan-L.gif
Stand und Lehen:
Stand:
Freie
Daten:
Alter:
unbekannt
Tsatag:
unbekannt
Borontag:
Fir 1041 BF
Familie:
Eltern:
Erscheinung:
Haare:
rotbärtig
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
treu, mutig, verschlagen
Besonderheiten:
geächtet; Adoptivvater: Drogosch
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Unerschrockener Zwergenbandit und vortrefflicher Armbrustschütze, der nach dem Tod seines Schützlings Ulfing von Jergenquell einer neuen Bestimmung harrt.

Werdegang

Drugol stand aus einer im Albuminer Land ansässigen Erzwergensippe, die seit längerem in den Diensten der Barone von Jergenquell stand stand. Nach der Entlarvung des Lechdan von Jergenquell als Answinist half er Lechdans jüngstem Kind Ulfing zu fliehen, als die Häscher des Grafen Erlan von Wengenholm überraschend vor Burg Albumin erschienen, um diese in Besitz zu nehmen.

Drugol war eines der wichtigsten Mitglieder von Ulfings Bande. Er war während der Ermordung Graf Erlans zugegen, heckte die Liste für die vorübergehende Rückeroberung Burg Albumins am Tag der Jagd aus und leitet den Raubüberfall auf einen für den Baron Kordan von Blaublüten-Sighelms Halm bestimmten Waffentransport. Auch beim Angriff auf Angbar im Jahr des Feuers war er dabei.

Nachdem sein leiblicher Vater Adrosch von seinen Machenschaften erfuhr, verstieß er ihn. Daraufhin nahm Drogosch Sohn des Dhurn, ein weiteres Mitglied von Jergenquells Bande, Drugol an Sohnes statt an.

Während der Jahre 1032 und 1033 diente er den Finsterzwergen als Hauptmann, leitete den Überfall auf Storchsklausen und war massgeblich an den Kämpfen gegen die Koscher Truppen beteiligt. Bei den Erzzwergen von Koschim ist er ebenso wie bei den Menschen geächtet. Wo sich Drugol zur Zeit aufhält ist unbekannt. Seit dem Fall der Stolzenburg ist er jedenfalls nicht mehr als Räuberhauptmann aufgetreten.

Erst im Jahr 1041 fand er durch die Hand des Bervogtes Tharnax Sohn des Thorgrimm sein Ende. (siehe Wengenholmer Geister)

Notizen

  • Vatersname vorläufig festgelegt
  • verwandt mit Wolfhardts Waffenmeister Dragosch?

Quellen

Offizielles

Inoffizielles

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen


Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen