Uztrutzer Umtriebe - Rondras Zorn

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ende Peraine 1038 BF, Herolds Wacht

„Diese Schurken haben Vater entführt“ ereiferte sich Bolzerich. „Erst locken sie ihn mit einem Verhandlungsangebot, bestehen dann aber das er alleine kommt und als nächstes ist er verschwunden und alles was wir finden können ist der Zipfel von einem Waffenrock der Burgwachen auf Alt Rudes Schild.“

Vater war immer schon zu vertrauensselig.“ Mischte sich nun Korgrimma ein. „Er hat nie jemandem etwas Böses zugetraut. Es ist doch ganz klar, dass sich Grimbarts Brut sein Erbe unter den Nagel reißen will, obwohl doch alle wissen, dass Großvater nie mit ihm gesprochen hat, und selbst in seinem Testament ist er als Erbe genannt. Da schreiben sie sich Rondras Gebote auf ihr Banner und dann lügen und betrügen sie wie sie nur können und jetzt haben sie Vater sogar entführt, oder gleich ermordet.“

Bolzerichs Kopf wurde immer röter je mehr er sich ereiferte. „Wir müssen zurückschlagen. Das können wir uns nicht bieten lassen. Lasst uns unsere Reisigenzusammenrufen und nach Rudes Schild reiten und ihnen die Schädel spalten.“

„Wie stellst du dir das vor, Bruder?“, mischte sich nun auch Derya ein. „Die sind uns zwei zu eins überlegen und noch dazu in der Burg verschanzt. Nein, mit dem Kopf durch die Wand geht es nicht. Wir müssen Verbündete sammeln und vielleicht geht es ja doch noch ohne Gewalt. Wir müssen jedenfalls vorsichtig sein. Vaters Körper haben wir trotz ausgiebiger Suche nicht finden können, also müssen wir davon ausgehen, dass er sich in der Gewalt von Grimbarts Brut befindet. Aber solange er nicht hier ist, habe ich das Kommando.“

Bolzerich öffnete den Mund, sah aber den strengen Blick seiner älteren Schwester und schwieg.

„Wir machen es so. Ich reite nach Fürstenhort und spreche mit Roban, der ist immerhin der Großvater meines Mannes. Dann reise ich weiter und besuche an alten Freunden, Bekannten und Verwandten was uns einfällt. Du Korgrimma tust das gleiche. Wir treffen uns in drei Wochen in Koschtal und halten dort Rat. Du, Bolzerich, hältst derweil hier die Stellung. Verstärke die Burg, wirb ein paar Söldner an und halte ansonsten die Füße still, außer natürlich Grimbarts Brut greift uns an. Einverstanden?“ Bolzerich und Korgrimma nickten und so war es beschlossen.