Unwynfurt

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burg.svg   Dorf.svg   Wappen-Durstein.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Wappen blanko.svg   Burg.svg   Dorf.svg   Stadt.svg   Dorf.svg   Markt.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Dorf.svg   Gutshof.svg   Dorf.svg   Wappen Golgariten.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Wappen-Plumbrumrosch.png   Gutshof.svg   Wappen-Westbuehl.png   
Politik:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-III-11(Heg)

Beschreibung

Östlich der Unwyn gelegenes Bauerndorf, das Aufgrund häufiger Hochwasser etwas abseits des Flusses errichtet wurde. Die namensgebende Furt wurde unpassierbar, nachdem der Fluss vor einigen Jahrzehnten seinen Lauf änderte. Seit dem überspannt eine schmale Holzbrücke die Unwyn und ihr breites, sumpfiges Ufer.
Folgt man der Straße etwa eine halbe Stunde Richtung Durstein, gelangt man zum Gutshof von Steinberg, wo auch die Bauern von Unwynfurt ihren Fron zu leisten haben.

Handel & Handwerk

  • Der Laufwechsel der Unwyn legte im alten Flussbett große Schotterbänke trocken, die nun im Auftrag der Gutsherrin von Steinberg von den Einheimischen ausgebeutet werden.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen