Kompagnie Herzogin Efferdane

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Bannstrahl.svg   Wappen Mittelreich.svg   Symbol Rondra-Kirche.svg   Wappen Mittelreich.svg   Wappen Mittelreich.svg   Huegelkoenig.gif   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Grafschaft Ferdok.svg   Wappen Grafschaft Ferdok.svg   Wappen Grafschaft Ferdok.svg   Huegellande.gif   Wappen Golgariten.svg   Huegellande.gif   Huegellande.gif   Huegellande.gif   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen-Drift.svg   Wappen-Drift.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Rohalssteg.gif   Rohalssteg.gif   Mondsichel.png   Rohalssteg.gif   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Eisenhuete.svg   Mondsichel.png   Birnbrosch.gif   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Angbar-Wappen.svg   Wappen blanko.svg   Spiesser.png   Wappen blanko.svg   Armbruster.png   Wappen blanko.svg   Kumpel.svg   Wappen blanko.svg   Wappen Arxozim.svg   Wappen-Brumil.png   Wappen blanko.svg   … weitere Ergebnisse
Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Gruppierung gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Politik:
Blasonierung:
Wappen: Schwarzer Keilerkopf mit goldenen Hauern über goldenem Salm, Farben: Schwarz-Gold-Grün, Uniform: grüner Wappenrock mit dem Wappen über dem Herzen
Militär:
Sollstärke:
100
Waffengattung:
Speerträger sowie einige wenige Reiter

Beschreibung

1033 BF ließ Fürst Blasius auf Bitten von Kaiserin Rohajas die Kompagnie "Herzogin Efferdane" aufstellen. Grund war die Drohung des Helme Haffax gegenüber dem Mittelreich, es in wenigen Jahren zu einem gewaltigen Krieg zu zwingen. Dem Fürst war es ein Anliegen, die Truppen des Kosch für den bevorstehenden Kampf aufzustocken. Die Truppen wurden nach der Lieblingsnichte des Fürsten, Efferdane von Eberstamm-Mersingen, benannt. Die frisch aufgestellte Kompagnie nahm an der 2. Belagerung der Stolzenburg teil. Ansonsten bewachte sie die Koscher Südgrenze von der Fuchsentrutz aus. Von hier aus wurden sie allerdings im Ingerimm 1034 abgezogen, um den Greifenfurtern beizustehen. Zur Schlacht am Stein kamen sie zu spät, waren dann aber zur Grenzwacht an der Wildermark eingesetzt. Im Praios 1036 wurde die Truppe dann, nach dem Ende der Kämpfe in der Wildermark, aufgestockt und nach Tobrien geschickt. Dies geschah auf Betreiben Hagens, hoffte er doch mit den fürstlichen Kämpfern seine alte Baronie wieder zu erlangen.

Interessanterweise handelt es sich bei den Spießkämpfern zum Gutteil aus Garetiern. Lediglich die Führungsriege ist mit Koschern besetzt worden. Die Truppe muss also als Söldnerkompagnie im Sold des Fürsten betrachtet werden. Baron Hagen hat jedoch ein gutes Dutzend Reiter zur Kompagnie hinzugefügt. Die Mittel hierfür kommen aus seiner persönlichen Schatulle, denn Standesdünkel diktiert dem jungen Baron diese Extravaganz. Böse Zungen munkeln, dass es dem stolzen Salminger nicht genügt, Hauptmann reiner Fußtruppen zu sein. Durch die Erfahrungen in der Wildermark und Tobriens haben die Kämpfer gelernt, sich ihrer unhandlichen Spieße zu entledigen. Seitdem kämpfen sie nun mit Axt, Schild und Armbrust.

Ende 1039 befreite die Kompagnie dann tatsächlich Baruns Pappel. In den Kämpfen verlor die Kompagnie noch einmal viele Streiter. Schließlich obsiegten sie aber. Baron Hagen verblieb mit vielen der Söldner in Baruns Pappel, um das Lehen endgültig zu befrieden, der klägliche Rest kehrte zur Abmusterung in den Kosch zurück. Anfang 1040 wurde die Kompagnie dann schließlich aufgelöst. (Heerzug gegen Haffax - Hagen von Salmingen befreit Baruns Pappel) Hagens rechte Hand und Stellvertreter ist der anfangs unerfahrene aber tapfere Halmar von Sindelsaum.

Bedeutende Personen

Lebende Mitglieder

Wappen:
Wappen haus salmingen-sturmfels.gif
Familie:
Wappen Haus Salmingen.svg
Lehen/Amt:
Dunkelforst.gif
Mitglied:
Wappen Koenigreich Kosch.svg
Hagen von Salmingen-Sturmfels (Symbol Tsa-Kirche.svg1008 BF)
streitbarer Baron, aus dem Hinterkosch stammend
Junker von Salmingen (seit 1028 BF), Baron von Dunkelforst (seit 1028 BF), Baron von Baruns Pappel (seit 1028 BF)
Hagen-von-Sturmfels.gif
Familie:
SindelsaumHaus.gif
Mitglied:
Wappen Koenigreich Kosch.svg
Halmar von Sindelsaum (Symbol Tsa-Kirche.svg1014 BF)
Baronet von Sindelsaum
Edler zu Kaisersteg (seit 1033 BF)
Halmar von Sindelsaum MB.jpg
Wappen:
Wappen Koenigreich Kosch.svg
Mitglied:
Wappen Koenigreich Kosch.svg
Bodar Harnischmacher (Symbol Tsa-Kirche.svg1011 BF)
erfahrener Waffenknecht
Wappen:
Wappen Koenigreich Kosch.svg
Mitglied:
Wappen Koenigreich Kosch.svg
Alrike Rakulbruck (Symbol Tsa-Kirche.svg1012 BF)
erfahrene Waibelin

Chronik

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Als Haupt- oder Nebenakteur(e)

Erwähnungen


Wehrhaftigkeit:

Kriegswesen im Kosch  | Rondra  | Rittertum  | Trutzritter  | Heldenzeit  | Provinztruppen  | Wehrmeister | Schlachten  | Fehde  | Fürstenfrieden  | Kriegsartikel  | Landwacht  | Ersatzgeld  | Waffen  | Belagerung  | Burgen und Schlösser