Indira Kupferblatt

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Symbol Ingerimm-Kirche.svg   

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Indira Kupferblatt
Stand und Lehen:
Stand:
Ingerimm-Geweihte
Kirchliche Ränge:
Daten:
Alter:
unbekannt
Tsatag:
unbekannt
Familie:
Erscheinung:
Haare:
schneeweiß
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
stellvertretende Äbtissin des Klosters Ingrahall
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Die besonne Priesterin ist stellvertretende Äbtissin des Klosters Ingrahall und gehörte seinerzeit zu den Vorkämpfern der Ambros-Bewegung nach dem Erscheinen Gwendulons.

Aus dem Kosch-Kurier 20:

Die abgeschieden im Kloster Ingrahall lebende Indira Kupferblatt ist eine kräftige Angroschax mit schneeweißem Haar. Ebenso beharrlich in ihrer Verehrung des Allvaters wie Ibralosch, ist sie doch eher dem „erzenen“ Wesen des Gottes zugetan: Beständigkeit, in sich ruhende Weisheit und Unergründlichkeit zeichnen sie aus. Wenig nur spricht sie, doch ihre Worte wiegen schwer wie Blei auf einer feinen Skrupelwaage. Sie vertritt vielmehr die These, das Erscheinen Gwendulons sei ein Zeichen der Hoffnung, sich auf die Werte zu besinnen, die Ambros einst verkörperte. Und gemäß der zwergischen Geduld hält sie es für das beste, einen heiligen Ort zu weihen und dort des Kommens des Hochkönigs in Demut und Fleiß zu harren

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen