Firntrutz (Burg)

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Politik:
Obrigkeit:
Einwohner:
20 (Menschen und Zwerge)
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Firntrutz (Burg) (20 EW)
Kultur:
Religion:
Zwölfgötterkult
Sonstiges:
Besonderheiten:
Grenzwacht zu Andergast, eine der Trutzburgen
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-II-02

Beschreibung

Wacht an der Grenze von Andergast im Wengenholmschen, welche zu den alten Trutzburgen gezählt wird. Als die Burg vor über eintausend Jahren errichtet wurde, war Andergast noch weit, doch die Wildnis nah. Hier, über der Klamm, welche die reißende und junge Ange in die Berge geschnitten hat, ist sie bis heute nicht ganz gewichen.

Die Firntrutz gilt als gutes Jagdrevier und die hiesige Edlenfamilie hat einen Ruf als gute und leidenschaftliche Jäger, aber sie gilt auch als wortkarg und knorrig, was wenig verwundert wenn man in dieser Einsamkeit groß wird. Doch hinter dem harten Kern stecke ein zupackendes Wesen und ein warmes Herz.

Diesem Haus entstammte die verstorbene Mutter von Graf Jallik von Wengenholm, Ilma von Firntrutz-Wengenholm.

Persönlichkeiten

  • Edler Grimm von Firntrutz, Bruder der Altgräfin Ilma - ein stämmiger Bär von einem Rittersmann mit gutem Herzen

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen