Ferdoker Garde

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Bannstrahl.svg   Wappen Mittelreich.svg   Symbol Rondra-Kirche.svg   Wappen Mittelreich.svg   Wappen Mittelreich.svg   Huegelkoenig.gif   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Koenigreich Kosch.svg   Wappen Grafschaft Ferdok.svg   Wappen Grafschaft Ferdok.svg   Wappen Grafschaft Ferdok.svg   Huegellande.gif   Wappen Golgariten.svg   Huegellande.gif   Huegellande.gif   Huegellande.gif   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen-Drift.svg   Wappen-Drift.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Rohalssteg.gif   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Eisenhuete.svg   Rohalssteg.gif   Rohalssteg.gif   Mondsichel.png   Mondsichel.png   Birnbrosch.gif   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Angbar-Wappen.svg   Wappen blanko.svg   Spiesser.png   Wappen blanko.svg   Armbruster.png   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Kumpel.svg   Wappen Arxozim.svg   Yassburger Dutzend Wappen.png   Wappen blanko.svg   … weitere Ergebnisse
Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Gruppierung gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen:
II. Kaiserliches und Königliches Koscher Garde-Regiment: Ferdoker Reiterinnen

Beschreibung

Die Ferdoker Garde ist auch unter vielen anderen Namen bekannt: Ferdoker Lanzerinnen, Ferdoker Reiterinnen, Ferdoker Lanzenreiterinnen oder auch "Amazonen des Kaisers".

Ihr offizieller vollständiger Name lautet: II. Kaiserliches und Königliches Koscher Garde-Regiment: Ferdoker Reiterinnen.

Leichte Reiterei unter Kaiserlichem Banner, ausschließlich aus Kriegerinnen bestehend, das seinen Ruhm in der Schlacht von Ferdok begründete und sich in der Tradition der als Heiligen verehrten Gräfin Niam von Ferdok sieht. In der Schlacht von Wehrheim zu großen Teilen vernichtet.

Wappen
Rotes löwenhäuptiges Ross, Sie führen blau-rote Wimpel an ihren Lanzen wenn sie im Auftrag der Kaiserin unterwegs sind und grün-schwarze, wenn sie für den Fürsten ausziehen.
Schlachtruf
"Für Rondra, für den Fürsten, keine Gefangenen!"
Ferdoker Gardelied
"Reit, Rondra, reite voran, reit Boron, reit uns zur Seit!
Ferdoker Lanzen ziehen ins Feld, zieh'n mit der Götter Geleit.
Schenkt Schnaps, schenkt Wein, schenkt Ferdoker ein,
Euch soll von den Lanzen gesungen sein."

(insgesamt 16 Strophen)
Uniform
Messinghelm, Kürass, kurzer Rock aus Lederstreifen, blauer Umhang, Lanze mit rot-blauen Wimpeln, (roter Helmbusch bei Leuenantinnen)

Historie

Die Wurzeln der Einheit sollen bereits in den Zeiten Bosparans liegen, wo bereits Principessa Niam von Ferdok eine berittene Truppe gebildet haben soll. Niam wird bis heute als Heilige der Rondra verehrt. Erstmals erwähnt wurde die Ferdoker Garde jedoch erst 138 BF, als sie unter Polter vom Eberstamm ein Thorwalerheer bei Wallerheim vernichtend schlugen.
In der Priesterkaiserzeit zogen sie sich in die Koschberge zurück, um Rondras Tugenden zu verteidigen. Ruhmvolleres gab es im Jahr 600 BF zu berichten, als die Lanzerinnen unter Korisande vom Berg in der Schlacht von Ferdok die Orks zurückschlugen und damit auch das Reich retteten. Wohl schon damals bestand die Truppe einzig aus Frauen, war die spätere Gräfin Korisande doch als eifrige Verehrerin von Rondra und den Amazonen bekannt.

Erst unter Kaiser Reto wurde aus der gräflichen Garde eine kaiserliche Einheit. Im Dienste des Reiches haben die Lanzerinnen viele Kameradinnen auf den Schlachtfeldern gelassen. Doch trotz der hohen Verluste gibt es die stolze und traditionsreiche Einheit noch immer, auch wenn es ihr derzeit an erfahrenen Offizierinnen fehlt.

Laut Ochsenbluter Urkunde wäre sie 1029 BF eigentlich dem Fürsten zugesprochen worden, der jedoch als Treuebeweis auf dieses Recht verzichtete und die Garde symbolträchtig der Kaiserin überließ. Seither ist die Ferdoker Garde eine von wenigen Truppen, die unter Oberhoheit der Kaiserin verblieben sind, wenngleich eine traditionelle emotionale Verbindung zum Fürstentum Kosch und dem Ferdoker Land fortbesteht (siehe Schlachtruf). Kaiserin Rohaja setzt, gemeinsam mit Graf Growin von Ferdok, viel daran, die Ferdoker Garde zum Kaiserlichen Eliteregiment auszubauen, was angesichts der angeschlagenen Verfassung und eher knappen Kriegskassen noch viele Jahre in Anspruch nehmen dürfte.

Bedeutende Gefechte und Feldzüge

Hierarchie

  • Obristin (Oberste Lanzerin)
  • Hauptfrau (befielt über ein Schwadron von 50 Reiterinnen)
  • Leuenantin (befielt ein Halbschwadron von 25 Reiterinnen)
  • Weibelin (höchster Unteroffiziersrang)
  • Korporalin (Stellvertreterin der Weibelin)
  • Gardistin (einfache Lanzerin)

Nennenswerte Mitglieder

Ehemalige Lanzerinnen

Heutige Lanzerinnen

Ungeklärtes Schicksal

Standorte

Die Ferdoker Garde verfügt über eine ganze Reihe von Garnisonen in der Grafschaft Ferdok. Seitdem die Einheit die einzige kaiserliche Kavallerieeinheit ist sind viele Stützpunkte jedoch unbesetzt. Kasernen befinden sich in

  • Ferdok - Hauptkaserne unweit des Grafenschlosses mit Platz für 3 Schwadrone
  • Thûrstein - Grenzwacht zwischen den Grafschaften Albenhus und Ferdok mit Unterkünften für eine Schwadron
  • Gerrun - Einheit in Sichtweite des Rondra-Ordens in Stärke einer Schwadron
  • Burg Fuchsentrutz - Grenzwacht nach Almada in der eine Schwadron der Garde untergebracht ist
  • Gut Mähnenhaupt - Zucht der Ferdoker Warmblüter mit Quartieren für 2 Schwadrone
  • Salmingen - Kleine Kaserne mit Unterkünften für eine Schwadron
  • Tallon - Nahezu identische Unterkunft wie in Salmingen.

Derzeit befinden sich höchstens drei Schwadronen im Kosch. Die übrigen Schwadronen dienen dort, wo die Kaiserin sie gerade einsetzt. Das mag in Albernia sein, Tobrien, oder wo auch immer die Kaiserin sonst gerade weilt. Je nachdem, welche Schwadron gerade im Kosch stationiert ist, wird dann die entsprechende Heimatkaserne besetzt. So mag es sein, dass für ein Jahr die Garnison in Salmingen besetzt ist, aber es mag ebenso sein, dass die Schwadron aus Gerrun schon seit Jahren nicht mehr in der Heimat weilte. Im Normalfall ist aber immer eine der drei Schwadrone in Ferdok anwesend und eine der beiden von Gut Mähnenhaupt.

Bedeutende Personen

Lebende Mitglieder

Wappen:
FerdokStadt.gif
Lehen/Amt:
FerdokStadt.gif
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Dariana von Albersrode (Symbol Tsa-Kirche.svg1000 BF)
enge Vertraute Graf Growins
Stadtvögtin von Ferdok (seit 1029 BF), Markvögtin von Ferdok (1029 BF bis 1034 BF)
Dariana-von-Albersrode.jpg
Familie:
Wappen Haus Nadoret.svg
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Suzama von Gerrun (Symbol Tsa-Kirche.svg967 BF)
von der Familie verstoßen
Edle zu Gerrun (seit unbekannt)
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Rondralieb von der Wiesen (Symbol Tsa-Kirche.svg11. Jhd. BF)
Schwester Barons Wolfhardt von der Wiesen
Familie:
Wappen Familie Trade.jpg
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Ebergunde von Rabenfeld-Trade (Symbol Tsa-Kirche.svg18. Eff 985 BF)
ehemalige Kommandantin der Garnison auf Burg Thûrstein
Familie:
Grobhand.gif
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Lanzelind Grobhand von Koschtal (Symbol Tsa-Kirche.svgRah 979 BF)
energisch und verantwortungsbewusst
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Selissa von Jergenquell (Symbol Tsa-Kirche.svg993 BF)
tötete Graf Erlan von Wengenholm
Selissa.gif
Familie:
Wappen Haus Salzmarken.png
Lehen/Amt:
Wappen Haus Salzmarken.png
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Firuna von Salzmarken-See (Symbol Tsa-Kirche.svg998 BF)
hitzköpfig
Vögtin zu Salzmark (seit 1034 BF), Kastellanin auf Fuchsfels (seit 1034 BF)
Familie:
Wappen Haus Munkelstein.svg
Lehen/Amt:
Lur.gif
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Flavia Mehring auf Munkelstein (Symbol Tsa-Kirche.svg999 BF)
streitbar und eigensinnig
Vögtin von Lûr (seit 1034 BF)
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Goswine von Garnelhaun (Symbol Tsa-Kirche.svg1006 BF)
Ferdoker Reiterin mit großer Zukunft
Familie:
TreublattHaus.gif
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Rondriane von Treublatt (Symbol Tsa-Kirche.svg1006 BF)
drittes Kind des umtriebigen Vogtes Roban
(weitere)

Verstorbene Mitglieder

Lehen/Amt:
Wappen Grafschaft Ferdok.svg
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Niam von Ferdok (Symbol Tsa-Kirche.svg747 vBF-Symbol Boron-Kirche.svg703 vBF)
kriegerisch
Fürstin (Principessa) von Vadocia (713 vBF bis 703 vBF)
Familie:
Eberstamm.gif
Lehen/Amt:
Wappen Koenigreich Kosch.svg
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Lorinai vom Eberstamm (Symbol Tsa-Kirche.svg838 BF-Symbol Boron-Kirche.svg872 BF)
Koscher Fürstin, jung verstorben
Fürstin von Kosch (863 BF bis 872 BF)
Familie:
Eberstamm.gif
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Efferdane von Eberstamm-Mersingen (Symbol Tsa-Kirche.svg991 BF-Symbol Boron-Kirche.svg18. Tsa 1020 BF)
tapfere Kriegerin
Efferdane vom Eberstamm.jpg
Lehen/Amt:
Wappen-Drift.svg
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Aurelia Fortunata von Drift (Symbol Tsa-Kirche.svg100er Jahre BF-Symbol Boron-Kirche.svg170er Jahre BF)
Begründerin des Hauses Drift
Baronin von Drift (138 BF bis 170 BF)
Familie:
Eberstamm.gif
Lehen/Amt:
Oberangbar.gif
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Josmene von Nadoret ä. H. (Symbol Tsa-Kirche.svg845 BF-Symbol Boron-Kirche.svg915 BF)
beim "Saustechen" gefallen
Baronin von Oberangbar (unbekannt bis Ende 1. Jts. BF)
Familie:
Wappen Haus Berg.svg
Lehen/Amt:
Wappen Grafschaft Ferdok.svg
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Korisande vom Berg (Symbol Tsa-Kirche.svg6. Jhd. BF-Symbol Boron-Kirche.svg616 BF)
äußerst rondrianisch
Gräfin von Ferdok (600 BF bis 616 BF)
Familie:
Ploetzbogen.jpg
Lehen/Amt:
FerdokMark.gif
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Alvide von Plötzbogen (Symbol Tsa-Kirche.svg935 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1003 BF)
aufrecht
Stadtvögtin von Ferdok (976 BF bis 997 BF), Markvögtin von Ferdok (976 BF bis 997 BF)
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Gidiane von Jergenquell (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Jhd. BF-Symbol Boron-Kirche.svg1012 BF)
jüngere Schwester Baron Lechdans
Familie:
Ploetzbogen.jpg
Lehen/Amt:
Wappen Grafschaft Ferdok.svg
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Barla von Plötzbogen (Symbol Tsa-Kirche.svg904 BF-Symbol Boron-Kirche.svg968 BF)
resolut und beim Volk beliebt
Kaiserliche Vögtin der Grafschaft Ferdok (947 BF bis 954 BF)
Familie:
Falkenhag.gif
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Angunde von Falkenhag-de Herisson (Symbol Tsa-Kirche.svg987 BF-Symbol Boron-Kirche.svg24. Per 1027 BF)
klein, stämmig
(weitere)

Chronik

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Als Haupt- oder Nebenakteur(e)

Erwähnungen

Quellen

Offizelles

Inoffizielles


Wehrhaftigkeit:

Kriegswesen im Kosch  | Rondra  | Rittertum  | Trutzritter  | Heldenzeit  | Provinztruppen  | Wehrmeister | Schlachten  | Fehde  | Fürstenfrieden  | Kriegsartikel  | Landwacht  | Ersatzgeld  | Waffen  | Belagerung  | Burgen und Schlösser