Erzward von Steinklos

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen Mittelreich.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Erzward von Steinklos
Andere Namen:
Rogolan-E.gifRogolan-R.gifRogolan-Z.gifRogolan-W.gifRogolan-A.gifRogolan-R.gifRogolan-D.gif
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Daten:
Alter:
51 Jahre
Tsatag:
991 BF
Familie:
Ausbildung:
War Schüler bei:
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Geschützmeister
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Erzward war lange Jahre Geschützmeister bei den Angbarer Sappeuren. Er konnte jedoch nie mit der enormen Erfahrung der Zwerge mithalten und so verlängerte er seine Dienstzeit irgendwann nicht mehr, um sich mehr mit den Gesetzen der Mechanik und der Geschützkunst auseinanderzusetzen. Eigentlich wollte er danach in einem besseren Posten wieder in da Regiment eintreten. Leider fanden die Angbarer bei der Schlacht an der Trollpforte jedoch ihr Ende. In der Zirkelschule vertiefte Erzward sein Wissen weiter. Trotz all seiner Bemühungen vermochte er jedoch nach wie vor nicht mit seinen zwergischen Kollegen mitzuhalten. Schließlich trat er in den Sold des Barons von Sindelsaum. Es war Erzward, der die Burg Dohlenhorst, auf Anweisung seines Herrn sturmreif schoß. Während der Schlacht auf dem Schönbunder Grün geriet er in Gefangenschaft. Bevor ihn der Sindelsaumer auslösen konnte zahlte das Haus Nadoret sein Lösegeld. Seitdem dient er unter dem Hirschbanner. Für diese gewann er etwa die 2. Belagerung von Nimmertrutz.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen