Dorinde von Cellastein

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 990 BF - Symbol Boron-Kirche.svg Ing 1033 BF
Häuser/Familien

Wappen Haus Cellastein.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen blanko.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Dorinde von Cellastein
Andere Namen:
Rogolan-D.gifRogolan-O.gifRogolan-R.gifRogolan-I.gifRogolan-N.gifRogolan-D.gifRogolan-E.gif
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Daten:
Alter:
43 Jahre
Tsatag:
990 BF
Borontag:
Ing 1033 BF
Familie:
Geschwister:
Therunbold (Symbol Tsa-Kirche.svg988 BF), Dorinde (Symbol Tsa-Kirche.svg990 BF-Symbol Boron-Kirche.svgIng 1033 BF)
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
führte Graf Orsinos Leibgarde an
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Dorinde war einst eine schön anzusehende Rittern, weshalb sie Graf Orsino von Falkenhag seinerzeit in seine Dienste nahm. Sie kommandierte schließlich die Gräflichen Leibgardisten, wobei es als offenes Geheimnis galt, dass Dorinde ein Verhältnis mit dem "schönen Grafen" pflegte. Seit dessen Tod versah sie ihren Dienst nach wie vor gewissenhaft. Sie war eine ordentliche Kommandantin, deren Äußeres auch im fortgeschrittenen Alter noch beeindruckend war. Graf Wilbur baließ sie auf ihrem Posten, dabei beobachtete sie die Umtriebe Voltans mit einiger Furcht, da sie dem "Zauberzausel" misstraute. Dennoch - oder gerade deshalb - half sie dem Truchsessen immer wieder.

Dorinde fiel 1033 beim Feldzug Graf Wilburs ans Trolleck.

Ahnen und Kinder

Kalmun von Cellastein Mutter von Therunbold und Dorine von Cellastein
Wappen Haus Cellastein.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Dorinde von Cellastein
Symbol Tsa-Kirche.svg990 BF
Symbol Boron-Kirche.svgIng 1033 BF
(1 Geschwister)

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen