Des Ebers Stamm am Scheideweg Teil 10

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wengenholm, 1031

Es war erst wenige Stunden her, dass Ardan von Bärenstieg und Erlan von Sindelsaum gemeinsam aus Bärenstieg aufgebrochen waren, als sie bereits ein Bote aus Bärenstieg einholte.
"Mein Herr. Ich habe schlechte Neuigkeiten. Eine größere Goblinbande treibt sich in der Nähe des Dorfes herum, und es scheint, als wollen sie das Dorf überfallen."
Ardans Stirn umwölkte sich. So etwas hatte er fast befürchtet. Kurz war er hin und her gerissen, doch dann stand seine Entscheidung fest.
"Das Wohl meiner Schutzbefohlenen muss vorgehen. Ich werde umkehren um mein Land zu verteidigen."
Erlan nickte ernst. Er hätte nicht anders entschieden. Er erwog, ob er mit Ardan reiten sollte um diesem zu helfen, doch Ardan schien diesen Gedanken zu erahnen.
"Reitet ihr zu Edelbrecht, auf dass Anshold gefunden und errettet wird."
Wieder nickte Erlan.
"Gut, aber lasst mich euch Gerwulf mitgeben, damit ihr ein wenig Hilfe bei eurem Kampf habt. Ich werde auch sogleich eine Nachricht zu meiner Burg Barabein schicken, damit euch einige meiner Waffenknechte zur Hilfe eilen können. Sie werden bei euch bleiben, bis die Gefahr gebannt ist."
Ardan war für einen Moment sprachlos. Er kannte diesen Ritter kaum, und doch war er bereit, das Leben seiner Waffenknechte zu riskieren, um ein kleines Dorf in der Wengenholmer Wildnis zu verteidigen.
"Ich danke euch. Ich weiß nicht, wie ich euch dies je vergelten kann."
"Lasst gut sein. Ich gehe immer davon aus, dass andere mir auch helfen würden, wenn ich in einer schwierigen Situation stecken würde. Also ist es doch nur gerecht, wenn ich euch jetzt helfe. Rondra mit euch."
Mit diesen Worten wendete Erlan sein Pferd und ritt weiter gen Rondrasdank, um sich dort Prinz Edelbrecht anzuschließen.