Corvinius von Rabenmund-Mersingen

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen Golgariten.svg   

Corvinius.JPG
Mit freundlicher Genehmigung von Ulisses und Caryad
Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Corvinius von Rabenmund-Mersingen ä.H.
Titulatur:
Ew. Hochwürden / Ew. Hochgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Diener Golgaris
Lehen:
Baron zu Devensberg (seit 1028 BF)
Daten:
Alter:
43 Jahre
Tsatag:
11. Bor 999 BF
Geburtshoroskop:
Kor, Ucuri, Aves, Rabe
Erscheinung:
Augen:
nachtschwarz
Haare:
haarlos (eigentlich schwarz)
Größe:
202
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
geschickter Heerführer und Krieger, unterdurchschnittlicher aber auch nebulöser Lehnsherr
Besonderheiten:
Trägt die Sturmsense Geisterschreck, fertigt Totenmasken; Geschwister Hilgert Goswin, Idra Lindenhild; verlobt mit Sylvina von Forsthawellingen
Briefspiel:
Ansprechpartner:
[[|40px]]

Beschreibung

Corvinius ist der Kriegsherr des Golgaritenordens. Er hat seinen Sitz auf Burg Devendoch in der Baronie Devensberg.

Verwendung im Spiel

Der Baron entsendet immer wieder Heldengruppen ins Land der Toten, um Informationen über den Nekromantenrat zu sammeln, zwölfgöttliche Artefakte zu bergen oder Widerstandsgruppen zu unterstützen. Als Kriegsherr des Golgaritenordens mag er praktisch überall in den Schwarzen Landen mit einer Schwinge als „Rettende Kavallerie“ auftauchen und die Helden aus scheinbar auswegsloser Situation retten.

Meisterinformationen

Auch wenn sich Corvinius nach außen stets als moralisch überlegen gibt, ist auch er nicht gänzlich frei von persönlichen Ambitionen. Stets wird er von einem Geist begleitet, der an seine Sense gebunden ist. Von der Berührung lebendiger Menschen bekommt er Ausschlag, was ihn zunehmend vereinsamen lässt.

Quellen

Offizielles

Inoffizielles

Links

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen