Answein Grobhand von Koschtal

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 965 BF - Symbol Boron-Kirche.svg Ing 1033 BF
Häuser/Familien

Grobhand.gif   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Symbol Rondra-Kirche.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Answein Grobhand von Koschtal
Stand und Lehen:
Stand:
Rondra-Geweihte
Kirchliche Ränge:
Daten:
Alter:
68 Jahre
Tsatag:
965 BF
Borontag:
Ing 1033 BF
Erscheinung:
Haare:
schwarzbraun
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
viertelorkischer Schwertbruder
Freunde:
Roban Grobhand von Koschtal (einstiger Schützling), Warburga Usurt (Vorgängerin als Schwertschwester)
Briefspiel:
Ansprechpartner:

Beschreibung

Seine eher kleine, stämmige Statur vermag es ebensowenig wie die starke Körperbehaarung und die Zähigkeit im Kampf zu verbergen - der Großvater des rhôndurer Schwertbruders war ein leibhaftiger Schwarzpelz. Eine Tatsache, die es dem jungen Answein sicher nicht leicht machte, galt er doch als verachteter Außenseiter in der Stadt. Die einstige Schwertschwester Warburga jedoch nahm sich seiner an, lehrte ihn sein innerlich loderndes Feuer mit Hilfe Rondras zu zügeln und in geordnete Bahnen zu lenken.

Langsam errang er sich die Achtung, die er sich ersehnte, und spätestens seit er den Leichnam der Gefallenen Warburga vom Schlachtfeld an der Trollpforte rettete und den Klauen der schwarzen Horden entzog, genoss er in Rhôndur höchsten Respekt.

Quellen

Inoffizielles

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen